Archiv

Kidsrace Gifhorn

Start KidsraeKidsrace Gifhorn

 

Zum mittlerweile 14ten mal traf sich, am 03.06.2018, in Gifhorn der niedersächsische Speedskatingnachwuchs zum Wettkampf auf dem Teves Parkplatz. Auch aus Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen machten sich Nachwuchsskater auf den langen Weg nach Ostniedersachsen. Mit 80 Anmeldungen, darunter viele Freizeitskater die ihren ersten Wettkampf absolvierten, war die Beteiligung wieder auf gewohnt hohem Niveau. Insgesamt hatten 13 Vereine für den Wettkampf gemeldet. Unterstützt wurde das Kidsrace von einem Rettungssanitäter-Team des DRK und vom Schiedsrichter Mirko Feesche. Aufgrund einiger Stürze gab es für die Sanitäter auch jede Menge zu tun, aber es blieb glücklicherweise bei Asphalt-Schürfwunden.

Zum Beginn mussten die Schüler sich im Rollgewandheitslauf gegeneinander messen während die Kadetten  gleichzeitig ihre Starts im Einzelzeitfahren absolvierten. In den meisten Altersklassen setzten sich die Favoriten sicher und souverän durch. Nur bei den Schülerinnen B und A wurde es über den gesamten Wettkampfverlauf spannend, da die Sportlerinnen die Siege in den Einzeldisziplinen unter sich aufgeteilt hatten.

Folgende Sportler sicherten sich den ersten Platz in der Gesamtwertung.

Schüler D m: Anton Freyse (IC Hannover)

Schüler D w: Svea Thies (MTV Beedenbostel)

Schüler C m: Linus Oscar Sotke (Post SV Buer)

Schüler C w: Stella Goerke (Emsland-Inline e.V.)

Schüler B m: Paul Will (Gettorfer TV)

Schüler B w: Alexa Reifen (TV Datteln)

Schüler A m: Malte Byrne (Skate-Team-Celle)

Schüler A w: Nika-Charlotte Ahlden (TV Jahn Walsrode)

Kadetten m: Felix Byrne (Skate-Team-Celle)

Kadetten w: Judith Bruns (Emsland Inline e.V.)

Die gesamten Ergebnisliste mit den getrennten Wertungen sowie jede Menge Photos sind auf der Homepage des Skateteams Gifhorn einsehbar.

Uwe Schinke, MTV Gifhorn

 

 

DM Einzelstrecken Großenhain

DM Einzelstrecken in Großenhain

Bei hochsommerlichen Temperaturen begrüßte Großenhains Oberbürgermeister Dr. Sven Mißbach rund 250 der besten deutschen Speedskater, die am Wochenende nach Pfingsten ihre Meister ermitteln wollten. Der MDR berichtete. Mit Abspielen der Nationalhymne wurde die Deutschen Meisterschaft eröffnet.

Judith Bruns (2005) vom Emsland-Inline e. V. war die einzige Sportlerin aus Niedersachsen bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft. In der Altersklasse Kadetten (2004/2005) kämpften 31 Mädchen um den Titel. Für Judith war das Ziel, möglichst eine Platzierung unter den Top 20 zu belegen.

Am ersten Wettkampftag standen das 200 m Sprintverfolgungsrennen und das 3000 m Punkterennen auf dem Programm. In 22,706 Sekunden belegte sie zur Freude ihrer als Jugendbetreuerin mitgereisten Mama und ihres Trainers (Willy Ruygh) bei der Sprintverfolgung Platz 17. Beim 3000 m Punkterennen konnte Judith zwar keine Punkte sammeln aber mit einem ausgezeichneten Platz 16 den ersten Wettkampftag beenden.

Am zweiten Wettkampftag hatten sich die Temperaturen deutlich abgekühlt. Mit Regenschauern war zu rechnen. Deshalb wurden für den Fall der Fälle Regenrollen bereitgehalten. Bei der 500 m Sprintausscheidung kamen von den 31 Starterinnen die 16 Zeitschnellsten in die nächste Ausscheidungsrunde. Wenige Minuten vor dem Start zum Viertelfinale setzte Regen ein. Kurzfristig mussten also die Rollen gewechselt werden. Im Viertelfinale treten jeweils vier Sportlerinnen gegeneinander an und nur die beiden Ersten des Durchgangs erreichen das Halbfinale.  Kurz nach dem Start wurde Judith durch eine Konkurrentin behindert, die Materialprobleme an ihren Skates hatte. Dadurch verlor sie zunächst den Anschluss an die Führende. 

Verbissen und mit enormem Kampfeswillen gelang es ihr, den Zielsprint als Zweite für sich zu entscheiden. Damit war der Einzug ins Halbfinale gesichert und abschließend der achte Platz in diesem Rennen gesichert. Ein ausgezeichneter und überraschender Erfolg.

Kurz nach Mittag waren die Temperaturen wieder auf über 30 Grad im Schatten gestiegen. Beim abschließenden 5000 m Ausscheidungsrennen wurden in den Wertungsrunden jeweils die Sportlerinnen aus dem Rennen genommen, die als letzte die Ziellinie überquerten. Judith gelang es mit taktischem Geschick, bis zuletzt im Rennen zu bleiben. Ihr ausgezeichnetes Reaktions- und Fahrvermögen halfen ihr, mehreren Stürzen  ihrer Konkurrentinnen unbeschadet auszuweichen. In 9:14 Minuten beendete sie das 5000 m Rennen und erreichte hier Platz 15.

Die Platzierungen der Einzelrennen ergaben für das Niedersachsen-Mädchen den hoch zu bewertenden Platz 15 in der Gesamtwertung. Per WhatsApp erreichten die Sportlerin aus Lingen-Brögbern diverse Glückwünsche zu ihrem tollen Ergebnis und natürlich auch vom Landestrainer Torsten Kossin, der die Rennen online über http:.//Sportdeutschland.tv/inlinespeedskating/deutsche-meisterschaft-2018 verfolgen konnte.

Die krasse Überlegenheit der Sportlerinnen aus den neuen Bundesländern und aus Groß Gerau ist bedingt durch die dort seit vielen Jahren vorhandenen Trainingsmöglichkeiten auf den optimal gebauten Wettkampfstätten. In den deutschen Hochburgen des Inline-Speedskatings (Erfurt, Leipzig, Gera, Meißen, Großenhain, Luckenwalde, …) gibt es (mindestens) eine wettkampffähige Speedskating-Bahn. Dass die Sportlerin aus Lingen-Brögbern langsam zu einer ernstzunehmenden Konkurrentin heranreifen kann, verdankt sie nicht zuletzt den durch die Stadt Lingen geschaffenen Trainingsmöglichkeiten. Diese Gemeinde im Landkreis Emsland hat 2016 die einzige in Niedersachsen vorhandene 200 m Inlinekaterbahn als Freizeitanlage gebaut. Damit das Land Niedersachsen Sportler für das Inline-Speedskating hervorbringen kann, die zur deutschen oder übernationalen Spitze vordringen, ist der Bau von 200 m Inline-Speedskating-Bahnen unabdingbar.

Saisonauftakt in Eschede

Landesmeisterschaft Eschede 2018

Der Speedskatenachwuchs eröffnete gestern bei der Hallenlandesmeisterschaft in Eschede die Rennsaison 2018. Der ausrichtende Verein Skate Team Celle sorgte für einen reibungslosen Ablauf und schickte auch seinen umfangreichen Nachwuchs an den Start. Spannende Wettkämpfe gab es in etlichen Altersklassen. Schön war auch, dass 3 Teilnehmer aus anderen Bundesländern mit dabei waren  ... Paul Will vom Gettorfer TV, Matthias und Alexander Haase vom LC Solbad Ravensberg.

 

Die Ergebnisse gibt es hier:

LM Eschede

Im Rahmen der Siegerehrung für die niedersächsische Landesmeisterschaft und die Fitness - Wertung wurde auch allen Besuchern noch der diesjährige Landeskader vorgestellt. Die Kaderkids erhielten vom niedersächsischen Rollsport - und Inlineverband T - Shirts mit entsprechenden Aufdruck s. unten (leider nicht vor Ort wg. Krankheit war Sidney Wöhler vom Skate Team Celle).

 Ebenfalls wurde das NRIV Juniorenteam 2018 vorgestellt. Dort wurden 3 Plätze frei, die wieder neu besetzt wurden. Wir wünschen dem Team für die Saison gutes Gelingen und verletzungsfreie Wettkämpfe!

 

 

Landesmeisterschaft Jugend Lingen Outdoor

Offene niedersächsische Landesmeisterschaft Jugend in Lingen 

Am 21.04.2018 wird es im Lingener Emsauenpark wieder wuselig. Ziel ist die Speedskatingbahn im Emsauenpark,  wo von 11.00 - 16 Uhr die Inlinejugend um Punkte und Zeiten kämpft. Der ausrichtende Verein Emsland Inline e. V. hat bereits für tolles Sonnenwetter gesorgt. Knapp 100 Sportler kämpfen im 3-Kampf mit Geschicklichkeit, Schnelligkeit und in längeren Strecken um Landesmeisterschaftsmedaillen, Teilnehmermedaillen und Podestplätze. Spannende Wettkämpfe um Platzierungen sind garantiert!

Start der Saison 2018

Die Skatesaison 2018 startet ...! Der Auftakt findet mit der niedersächsischen Hallenlandesmeisterschaft Jugend in Eschede bei Celle am 11.03.2018 statt, was auch gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für den niedersächsischen Kidscup 2018 ist! Hier ist der Link zur Veranstaltung: LM Eschede 

Weiter geht es mit der Landesmeisterschaft Jugend am Samstag, 21.04. in Lingen, wo zum 3. Mal die offene niedersächsische Bahnmeisterschaft stattfindet. Die Ausschreibungen und Meldeliste sind dazu unter Downloads zu finden: LM Lingen